Operative Therapie bei Blasentumor bzw. Harnleitertumor

Beim Vorliegen von Blut im Urin wird zunächst eine Blasenspiegelung in lokaler Anästhesie zum Ausschluss eines Blasentumors durchgeführt. Bei Männern führen wir routinemässig das schonende Verfahren einer flexiblen Videocystoskopie durch. Auf Wunsch kann die Blasenspiegelung auch in Narkose durchgeführt werden.
Zeigen sich Veränderungen an der Blasenschleimhaut kann in gleicher Sitzung die Diagnose durch Entnahme eine Probe (PE) gesichert werden. Bei Nachweis eines Blasentumors wird in einem zweiten Eingriff der Tumor bis in die Muskelschicht entfernt (TUR-Blase). Dieser Eingriff wird von uns routinemässig ambulant im Lorettokrankenhaus durchgeführt. Nur bei sehr grossen Tumoren ist ein stationärer Aufenthalt notwendig.
Zeigen sich Auffälligkeiten im Bereich der beiden Harnleiteröffnungen (Ostien) bzw. tritt blutiger Urin aus dem Harnleiter ist eine weitere Abklärung notwendig. Meistens wird eine Harnleiterschienung (DJ-Katheter) vorgenommen um in einem zweiten Narkoseingriff eine Harnleiterspiegelung (URS) vorzunehmen. Bei Auffälligkeiten kann dann nach Röntgendarstellung (retrogrades Pyelogramm)eine Biopsie erfolgen. 

Kontakt

Dr. Christoph Janzer
Facharzt für Urologie, Andrologie
Männerarzt CMI
Medikamentöse Tumortherapie

Dr. Christian Baermann

Facharzt für Urologie
Medikamentöse Tumortherapie
Urogynäkologie

Uro-onkologischer Schwerpunkt
Vasektomie Kompetenzstandort

Konrad-Goldmann-Str. 5
79100 Freiburg im Breisgau
Tel. 0761-383055 Fax -2924141
praxis@uro-freiburg.de

Online-Terminvergabe 
So finden Sie uns

Sprechzeiten

Mo.+ Mi. 08:00 - 18:00 Uhr
Di.+ Do. 08:00 - 16.00 Uhr
Fr. 08:00 - 14:30 Uhr
Individuelle Termine nach Vereinbarung